Eröffnung des ersten “SDG Dialogforum Österreich: Building forward mit der Agenda 2030”

Am 28. September 2021 wurde das allererste “SDG Dialogforum Österreich: Building forward mit der Agenda 2030” als hybrides Format im Naturhistorischen Museum Wien eröffnet.

Das Forum war das Ergebnis monatelanger Vorbereitungen und engagierter Zusammenarbeit zwischen den Kooperationspartnern: der Republik Österreich, Ban Ki-moon Centre for Global Citizens, SDG Watch Austria, und des Naturhistorischen Museum Wiens.

Als neues und innovatives Format bildet das SDG Dialogforum eine Grundlage für Partnerschaften zwischen Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft, ganz im Sinne von SDG 17 – Partnerschaften zur Erreichung der Ziele, in Österreich. 

Das Forum wurde von Karoline Edtstadler, Bundesministerin für EU und Verfassung eröffnet, und Begrüßungsworten von Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Peter Launsky-Tieffenthal, Generalsekretär im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, Ban Ki-moon, 8. UN-Generalsekretär und Co-chair des Ban Ki-moon Centre for Global Citizens, Katrin Vohland, Generaldirektorin und wissenschaftliche Geschäftsführerin des Naturhistorischen Museum Wiens, und Thomas Alge, Geschäftsführer Ökobüro/ Steuerungsgruppe SDG Watch Austria beigetragen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Ban Ki-moon Centre (BKMC) CEO Monika Froehler.

 
Copyright: BKMC/Eugénie Sophie

„Der Schwung, der mit der Präsentation von Österreichs ersten Freiwilligen Nationalen Bericht zur Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele SDGs gekommen ist, den gilt es jetzt aufrechtzuerhalten. Daher ist die heutige Veranstaltung ein weiterer Meilenstein auf unseren Weg bis 2030.“ – Bundesministerin für EU und Verfassung im Bundeskanzleramt Karoline Edtstadler

     
Copyright: BKMC/Eugénie Sophie

Ich freue mich, dass Österreich in diesem Forum zusammenkommt, um darüber nachzudenken, wie sich COVID-19 auf die Fortschritte des Landes bei den SDGs ausgewirkt hat, und um Prioritäten für die Zukunft zu setzen.“ – 8th UN Secretary-General and Co-chair of the Ban Ki-moon Centre for Global Citizens Ban Ki-moon

 

Mit einem besonderen Schwerpunkt auf entsprechende Innovationen in den Themenbereichen:

  • Digitalisierung
  • Klimaschutz und Klimawandelanpassung
  • Frauen, Jugend und „Leaving no one behind“
  • Österreich im globalen Kontext

wurden Ideen, Lösungen und konkrete Fragen gesammelt von eingeladenen Teilnehmer aus der Zivilgesellschaft, den Bundesministerien, dem Parlament, der Wissenschaft und der Wirtschaft, zu den Hauptthemen des Freiwilligen Nationalen Umsetzungsberichts (FNU), welchen Österreich im Juli 2019 den Vereinten Nationen präsentierte.

In der Berichterstattung der Innovationspools wurden zwei konkrete Fragen an die Mitglieder der österreichischen Bundesregierung sowie ExpertInnen und Experten in der „Club 2“-Diskussionsrunde gestellt. Danach folgte die kulturelle Intervention, wo sich der Künstler, Filmemacher und Umweltaktivist Edgar Honetschläger Gedanken zu Klimaschutz und Klimaanpassung machte. 


Die Club 2-Diskussion fand statt mit Karoline Edtstadler, Bundesministerin für EU und Verfassung, Leonore Gewessler, Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, Wolfgang Mückstein, Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Antonella Mei-Pochtler, Sonderbeauftragte des österreichischen Bundeskanzlers und Leiterin von ThinkAustria, der Stabstelle für Strategie, Analyse und Planung im Bundeskanzleramt, und Nicola Brandt, Leiterin des OECD Berlin Centre. Moderiert wurde die Club 2-Diskussion von PULS 4-Infodirektorin Corinna Milborn.

 
Copyright: BKMC/Eugénie Sophie

„Wir müssen einen Dialog auf Augenhöhe etablieren, uns intensiv auf allen Ebenen damit auseinandersetzen, um eine Balance zu finden, wie man Forderungen besser ausgleichen kann.“ – Bundesministerin für EU und Verfassung im Bundeskanzleramt Karoline Edtstadler

     
Copyright: BKMC/Eugénie Sophie

„Unsere Aufgabe als Politik ist es, die größte Transformation im Klimaschutz zu gestalten, vor der wir jemals gestanden sind…. Der Klimaschutz wird ein riesiger Digitalisierungsschub.” –  Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie Leonore Gewessler 

     
Copyright: BKMC/Eugénie Sophie
 

„Es ist die Aufgabe des Ministeriums für Menschen die Möglichkeiten zu schaffen, um gute Entscheidungen zu treffen, z.B. über ein verbessertes Herkunftslabel.“ – Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz Wolfgang Mückstein

     
Copyright: BKMC/Eugénie Sophie

„Es ist ein Bewusstsein entstanden, dass man Krisen nur global lösen kann. Es muss mehr Bemühungen geben, den Impfstoff in alle Länder zu bringen, und insbesondere gefährdete Personen zu immunisieren.” – Leiterin des OECD Berlin Centre Nicola Brandt

     

Abschließend, wurden Schlussworte von UNODC Exekutiv Direktorin, Generaldirektorin UN-Office in Wien Ghada Waly und von BKMC CEO Monika Froehler geteilt:  

Copyright: BKMC/Eugénie Sophie

„Ich bin Österreich, unserem Gastland, dankbar für das starke Engagement für die SDGs. Die UNO in Wien wird mit Ihnen allen für einen inklusiven, vernetzten Multilateralismus arbeiten, um eine gerechtere, nachhaltigere Zukunft aufzubauen.“ – UNODC Exekutiv Direktorin, Generaldirektorin UN-Office in Wien Ghada Waly

 

 

Copyright: BKMC/Eugénie Sophie

„… Wir haben einen Planeten A. Wir haben keinen Planeten B. Wir haben einen Plan A und das sind die SDGs.“- CEO des Ban Ki-moon Centre for Global Citizens Monika Froehler

       

Insgesamt konnte das Forum über 548 Teilnehmer (live und virtuell) begrüßen, und erreichte zusätzlich über 20.000 Zuseher durch diverse Streamings.

Das BKMC bedankt sich bei allen Kooperationspartner für ihren unermüdlichen Einsatz für den Erfolg des ersten SDG Dialogforums Österreich. Unser Dank geht auch an das Naturhistorische Museum Wien für die Ausrichtung des Forums.

Wir hoffen, dass das SDG Dialogforum Österreich nur das erste von vielen ist.

Um den Zugang zu dieser Veranstaltung inklusiv zu gestalten, wurde eine Interpretation von GebärdendolmetscherInnen und grafische Aufzeichnungen angeboten.

Die vollständige Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie HIER

Das Album zur Veranstaltung finden Sie unten. 

SDG Dialogforum Österreich


On 28 September 2021, the first-ever “SDG Dialogforum Österreich” took place in a hybrid format at the Natural History Museum of Vienna. The forum was the result of months of dedicated preparation and collaboration by the co-organizersthe BKMC, the Austrian Government, SDG Watch Austriaand the Natural History Museum of Vienna.  

To curate ideas, solutions, and concrete questions for decision-makers, the forum began with four separate breakout sessions or so-called “Innovation Pools” on the main themes of Austria’s Voluntary National Review (VNR), which was presented to the United Nations in July 2019: 

  • Digitalization 
  • Climate mitigation and adaptation 
  • Women, Youth and Leaving no one behind 
  • Austria in a global context

Following the closed session, the forum had an official opening segment, featuring speeches and video statements from Karoline Edtstadler, Federal Minister for EU and Consitution, Margarete Schramböck, Federal Minister for Digitalization and Economic Affair, Peter Launsky Tieffenthal, General Secretary at the Federal Ministry for European and International Affairs, and Ban Ki-moon,  8. UN-Secretary-General und Co-chair of the Ban Ki-moon Centre for Global Citizens, Katrin Vohland,  Scientific Director of the Natural History Museum Vienna, und Thomas Alge, Director of Ökobüro/ Steuerungsgruppe SDG Watch Austria. BKMC Monika Froehler moderated the event. 

After the opening, rapporteurs, pre-selected speakers on behalf of each of the four Innovation Pools, shared the outcomes of their discussions. In addition, they shared questions for the high-level decision makers gathered. 

With the close of the reporting, a cultural invention was presented featuring a video prepared by the artist and film-marker Edgar Honetschläger. 

Following the cultural intervention, the Club 2 discussion took place, featuring Karoline Edtstadler, Federal Minister for EU and Consitution, Leonore Gewessler, Federal Minister of Climate Action, Environment, Energy, Mobility, Innovation and Technology, Wolfgang Mückstein, Federal Minister for Social Affairs, Health, Care and Consumer Protection, Antonella Mei-Pochtler, Special Advisor to the Austrian Chancellor and Head of ThinkAustria, und Nicola Brandt, Head of OECD Berlin Centre. It was moderated by PULS 4-Information Director Corinna Milborn. 

The ministers and high-level representatives addressed the questions posed by the Innovation Pools and reflected on Austria’s efforts to implement Agenda 2030 to date. After the Club 2, a concluding statement was shared from Ghada WalyDirector-General, UN Office at Vienna and Executive Director, UN Office on Drugs and Crime. 

Overall, the event saw over 548 participants (live and virtual) and additionally reached over 20.000 through various streaming. 

The BKMC thanks all co-organizers for their tireless efforts to make the first Dialogforum Austria such a success. Additionally, we are grateful to the Natural History Museum of Vienna for hosting the forum. 

We hope this is only the first of many to come. 

Watch the full recording in German HERE.